Im Mai 1973 eröffneten wir, Dju und Trixiy Prabhawat das 

"Kien-Du-Kiang-Thong".

Im damaligen "Westberlin" waren wir das erste Thai Restaurant, welches Speisen aus Siam anbot.  

Unserem ursprünglichen Konzept, Spezialitäten aus verschiedenen, überwiegend ländlichen Regionen Thailands anzubieten, sind wir immer treu geblieben.  Der selbst gemachte Curry in seinen verschiedenen Varianten gilt als konkurrenzlos.

Beim Eintreten in das Kien-Du-Kiang-Thong fällt der Blick zuerst auf den Buddha-Schrein, das Herzstück des Raumes. Das geweihte Haus ist über und über mit kleinen Blumenketten behängt. Am First funkeln hauchdünne Goldplättchen. Mit frischen Speisen, Getränken und Räucherstäbchen bestückt, bedanken sich die Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue für die Fürsorge Buddhas und ehren ihn mit kleinen Präsenten.